Mit einer Vollformatkamera zum Profi?

Der Wechsel zu einer Vollformatkamera führt zu einer bescheidenen Steigerung der Qualität und einer deutlichen Steigerung des Preises, also sei dir sicher, dass es sich lohnt.

Die meisten Spiegelreflex– und Systemkameras nutzen einen APS-C Sensor. Diese sind um ein vielfaches größer als der Sensor in einer durchschnittlichen Digitalkamera und sorgen für die Bildqualität, welche professionelle Fotografen benötigen – oder sind sehr nah dran.

Auch wenn viele Profis mit der Qualität eines APS-C Sensors zufrieden sind, ist es wahrscheinlicher, dass sie zu einer Vollformatkamera wechseln (das Bildformat entspricht der Größe der alten 35mm Filme). Diese Sensoren sind doppelt so groß wie APS-C Sensoren und steigern die Bildqualität weiter. Die Unterschiede sind nicht immer gleich sichtbar, aber auf diesem Fotografie-Niveau ist jede Verbesserung nützlich.

Du benötigst ebenfalls eine Vollformatkamera, wenn du die höchste zurzeit verfügbare Bildauflösung nutzen möchtest – dieses ist zurzeit die Canon EOS 5DS mit 50-Megapixeln.
Die meisten Vollformatkameras sind Spiegelreflexkameras. Canon und Nikon produzieren Modelle für professionelle Fotografen und günstigere Modelle für fortgeschrittene Amateure – die Vollformatkameras sind also nicht ausschließlich für Profifotografen.

Sony schlägt einen anderen Weg ein, mit seiner Vollformat A7-Serie, wie beispielsweise die ausgezeichnete Alpha 7R II. Diese sehen aus wie eine reguläre Spiegelreflex, sind jedoch kompakter und haben elektronische, anstelle von optischen Suchern. Durch das spiegellose Design und den Live-View eignet sich diese Kamera auch hervorragend zum Aufnehmen von Videos, was mehr und mehr an Bedeutung gewinnt, da das Aufnehmen von Videos neben dem Fotografieren immer häufiger von Fotografen gefordert wird.

Die Vorteile

Der erste Vorteil sind die größeren Pixel. Diese sorgen für Aufnahmen mit weniger Bildrauschen und einer insgesamt besseren Bildqualität. Eine Vollformatkamera bedeutet in der Regel auch mehr Megapixel. Ein großer Vorteil ist dies allerdings kaum, da die Megapixel nur nützlich sind, wenn du sehr große Aufnahmen, bzw. Ausdrucke machen willst.

Die Top-Kameras der Hersteller sind Vollformatkameras. Nehmen wir mal an du willst eine widerstandsfähige, wasserfeste, Canon EOS Kamera kaufen, die dafür ausgerichtet ist, alles auszuhalten, was du von ihr verlangst – da ist für dich dann vor allem die EOS-1D X die richtige Kamera. Ein Modell mit APS-C Sensor existiert von dieser Kamera nicht.

Nachteile

Vollformatkameras sind grundsätzlich teurer als Kameras mit APS-C Sensor. Die größeren Sensoren
sind kostenintensiver in der Herstellung und werden deshalb voraussichtlich auch immer teurer sein, als Kameras mit kleineren Sensoren. Die Vollformatkameras sind auch größer und schwerer. Das lässt sich bedingt durch den größeren Sensor auch nicht umgehen.

Kamera-Vergleiche.de