Digitalkamera Test 2017

Digitalkamera Test: Kompakte Top-Modelle im Vergleich

Wer eine Digitalkamera kaufen will, wird mit einem riesigen Angebot konfrontiert. Es gibt nahezu für jeden Einsatz ein spezielles Modell. Da verlieren gerade Einsteiger schnell den Überblick. Wir haben uns daher mehrere Digitalkamera Test durchgelesen und stellen hier einige Modelle von Canon gegenüber. Aber auch die kompakte Fujifilm X70 soll im Digitalkamera Vergleich unter Beweis stellen, was in ihr steckt. Aber was macht überhaupt eine gute Digitalkamera aus?

 Canon IXUS 180Powershot SX 720Sony DSC-RX100Powershot G5 X
Canon IXUS 180 Digitalkamera (20 Megapixel, 10 x opt. Zoom, 4 x dig. Zoom, 6,8 cm (2,7 Zoll) LCD...Canon PowerShot SX720 HS Digitalkamera (20,3 Megapixel CMOS-Sensor, 7,5 cm (3 Zoll) LCD-Display, 40...Sony DSC-RX100 Cyber-shot Digitalkamera (20 Megapixel, 3,6-fach opt. Zoom, 7,6 cm (3 Zoll) Display,...Canon PowerShot G5 X Digitalkamera (20,2 Megapixel, 7,5 cm (3 Zoll), WLAN, NFC, Image Sync, 1080p,...
1478227537_bestseller
Preis-/Leistung!
Gewicht:
122 g245 g213 g354 g
Niveau:EinsteigerHobbyFortgeschrittene/ProfisFortgeschrittene/Profis
Bildqualität:befriedigendgutsehr gutsehr gut
Auflösung:
20 Megapixel20 Megapixel20 Megapixel20 Megapixel
Sensor:
CCD-SensorCMOS-SensorExmor CMOS-SensorCMOS-Sensor
Ausstattung:WLAN, NFC, Video mit 720pWLAN, NFC, Full-HD Video mit 1.080pFull-HD VideosWLAN, NFC, Full-HD Videos
Zoom:10-fach optisch40-fach optisch28-100 mm Zoom4,2 fach optisch
Zu AmazonZu AmazonZu Amazon Zu Amazon

Digitalkamera Vergleich: Auf diese Punkte sollte man beim Kauf achten!

Was eine gute Digitalkamera ausmacht, darüber scheiden sich immer wieder die Geister. Nicht zuletzt dank vieler größer Elektronikhändler, die vor allem mit einem Kriterium werben: Megapixel! Aber ist mehr wirklich gut? Im Digitalkamera Vergleich zeigt sich, dass diese Aussage etwas zu pauschal gefasst ist. Denn wie viele Megapixel wirklich erforderlich sind, hängt vor allem vom späteren Format der Abzüge ab. Je größer Print sein soll, desto mehr Megapixel sind empfehlenswert. So sollten es für Drucke im Format DIN A3 mindestens 12 Megapixel sein.

Zwar kann man auch mit weniger Megapixel die Aufnahmen großformatig drucken, das geht dann aber zu Lasten der Details und der Schärfe. Außerdem können mehr Megapixel wiederum nicht schaden – gerade bei einer etwaigen Nachbearbeitung sind höhere Werte durchaus wünschenswert. Trotzdem zeichnet sich eine gute Digitalkamera nicht nur durch die Megapixel-Zahl aus. Genauso wichtig ist auch der Bildsensor.

Entscheidend ist die Sensorgröße. Je größer die einzelnen Pixel sind, desto höher fällt die Fotoqualität aus. Bei kompakten Digitalkameras liegen daher 1-Zoll-Sensoren derzeit im Trend. Das Gleiche gilt für CMOS-Sensoren, die im Gegensatz zu älteren CCD-Sensoren mit einem besseren Rauschverhalten und vielen Details bestechen. Daneben wirkt sich aber auch die Lichtstärke auf die Qualität der Aufnahmen aus.

Die Faustregel besagt: Je lichtstärker das Objektiv ist, umso größer sind die Aufnahmemöglichkeiten hinsichtlich der Belichtungszeit. Aber Effekte, wie ein unscharfer Hintergrund, lassen sich so ebenfalls besser verwenden. Im Digitalkamera Test zeigt sich allerdings auch oft, dass die Geschwindigkeit der Kamera ein wichtiges Kaufkriterium ist.

Wie schnell ist eine gute Kompaktkamera?

Dabei sollten nicht nur kompakte Modelle für unterwegs möglichst flott arbeiten. Auch eine größere Digitalkamera sollte schnell genug sein, um Schnappschüsse machen zu können. Man nimmt schließlich nicht nur perfekt inszenierte Motive auf. Und damit ist nicht nur der Autofokus gemeint. Dieser sollte zumindest innerhalb von 0,5 Sekunden scharf stellen.

Auch die allgemeine Betriebsbereitschaft sollte natürlich in möglichst kurzer Zeit gewährleistet sein. Immerhin zählt gerade die Zeit, wenn es um Schnappschüsse geht. Wenn die Kamera dann bereits 2,5 Sekunden braucht, um überhaupt aufnahmebereit zu sein, kann man den schönsten Moment bereits verpasst haben. Trotzdem sind 2,5 Sekunden natürlich schon ein recht guter Wert. Im Vergleich wird sich allerdings zeigen, dass es mitunter auch schneller geht.

Schließlich sollte daneben auf bestimmte Ausstattungsmerkmale, wie z.B. WLAN, geachtet werden. Genauso wie auf einen stabilen Body. Oder eine möglichst leichte Bedienung, gerade wenn man eine günstige Digitalkamera kaufen will, die einen in den Urlaub begleitet. Und damit wird direkt der Blick auf die Canon IXUS 180 gelenkt.

Canon IXUS 180: Günstig aber oho?

Mit der Canon IXUS 180 beginnt der Digitalkamera Überblick mit einem günstigen Einsteigermodell, das nicht nur äußerst kompakt ist. Vor allem verspricht der Hersteller trotz des günstigen Preis-/Leistungsverhältnisses eine gute bis sehr gute Bildqualität. Nicht zuletzt wegen des optischen Bildstabilisator. Aber auch die übrige Ausstattung liest sich gut.

Immerhin löst die kompakte günstige Digitalkamera 19,9 Megapixel effektiv auf und kann zudem HD-Videos mit 720p aufnehmen. Das entspricht einer Auflösung von 1.280 x 720 bei immerhin 25 Bildern pro Sekunde. WLAN und NFC sind bereits integriert. Außerdem auch ein 10-faches optisches Zoom und ein LCD-Display mit 2,7 Zoll. Nur die Displayauflösung ist mit 230.000 Bildpunkten etwas gering. Aber auch der 1/2,3 Zoll-CCD-Sensor ist nicht top-aktuell. In Anbetracht des Kaufpreises und dem Verwendungszweck sollte er jedoch ordentliche Ergebnisse gewährleisten.

Die Bildqualität der Canon Ixus 180

Das bestätigt sich auch bei guten Lichtverhältnissen hinsichtlich der Bildqualität. Bei ISO 100 und ISO 200 sind die Ergebnisse solide bis gut. Ab ISO 400 setzt jedoch die Rauschreduzierung ein, die Details nehmen entsprechend ab. Ähnlich verhält es sich bei der Farbwiedergabe. Insgesamt ist sie durchschnittlich bis gut – für die Preisklasse ist das vollkommen in Ordnung.

Pluspunkte gibt es wiederum für die kurze Auslöseverzögerung von 0,03 Sekunden. Genauso schnell ist die Kompakte Digitalkamera betriebsbereit – das hat in jedem Fall Schnappschusspotenzial. Und dank des geringen Gewichts lässt sie sich ohnehin problemlos in jeder Tasche verstauen.

Ebenso überrascht die Canon Ixus 180 mit guten Ergebnissen beim Zoom-Test. Die 10-fache Vergrößerung ist für die Kompaktklasse enorm. Allerdings geht sie kaum zu Lasten der Bildqualität. Von der Bildmitte über den Rand bis in die Ecken fällt die Schärfe nur geringfügig. Das ist unerwartet, aber erfreulich.

Canon IXUS 180 Digitalkamera (20 Megapixel, 10 x opt. Zoom, 4 x dig. Zoom, 6,8 cm (2,7 Zoll) LCD...
  • Sensor: 20,2 Megapixel CCD-Sensor; Leistungsstarker DIGIC4+ Bildprozessor
  • Objektiv: 10-fach optischer Zoom (24-240 mm äquiv. KB)
  • Display: 6,8 cm (2,7 Zoll) LCD

Letzte Aktualisierung am 24.03.2017 um 09:15 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Fazit zur Canon IXUS 180

Insgesamt präsentiert sich die Canon IXUS 180 als solide günstige Digitalkamera. Sie eignet sich vor allem für Einsteiger, denen die Qualität der Smartphone-Kamera nicht reicht. Sie ist aber genauso für den Urlaub, für das Wochenende und allgemein für Ausflüge gemacht. Die Canon IXUS 180 schießt jedenfalls gute Bilder zu einem tollen Preis-/Leistungsverhältnis und passt dabei in nahezu jede Tasche.

 


Canon Powershot SX 720: Darf’s ein bisschen mehr Zoom sein?

Die Canon Powershot SX 720 präsentiert sich als kompakte Reisezoom-Kamera im mittleren Preisbereich. Das Design ist klassisch schlicht und funktional. Dafür ist die Ausstattung solide und lässt weder für Einsteiger noch für Fortgeschrittene etwas zu wünschen übrig. Besonders imposant ist allerdings das optische Zoom.

Mit Maßen von 11,0 cm x 6,4 cm x 3,6 cm ist die Powershot SX 720 nicht nur schön kompakt, auch das Gewicht von ca. 245 Gramm ist leicht genug, damit die Kleine in den meisten Taschen problemlos einen Platz findet. Daneben ist die Ausstattung mehr als solide.

Zum einen verfügt sie im über einen 1/2,3 Zoll-CMOS-Sensor, der effektiv 20,2 Megapixel auflöst. Ein Bildstabilisator ist integriert, gleiches gilt für WLAN und NFC. Videoaufnahmen sind selbstverständlich möglich und zwar in FullHD mit 1.080p. Dabei erreicht sie sogar hohe flüssige Frameraten von bis zu 60 Bildern pro Sekunde.

Hinzu kommen ein 3-Zoll-Display mit 922.000 Subpixel, jede Menge Filtereffekte und Automatikprogramme. Das Highlight ist allerdings das 40-fache optische Zoom. Ein gigantischer Wert in der Preisklasse, der bei vielen anderen Modellen problembehaftet ist. Gilt das auch für die Canon Powershot SX 720?

Die Bildqualität der Powershot SX 720

Und die Antwort lautet leider: ja. Wie erwartet nimmt die Bildqualität mit höheren Zoomstufen rapide ab. Außerdem kann der Bildstabilisator zum Teil nicht mithalten – die Gefahr, verwackelte Aufnahmen zu erstellen, ist also recht hoch. Dafür können sich wiederum die Ergebnisse bei der Bildqualität ohne Zoom sehen lassen. Bis ISO 800 bewegt sich die Detailtreue im guten Bereich. Auch darüber hinaus bewegen sich die Werte in einem soliden mittleren Bereich.

Die Geschwindigkeit ist wiederum in Ordnung und definitiv schnappschusstauglich. Immerhin beträgt die maximale Auslöse-Verzögerung 0,46 Sekunden. Und in zügigen 2,2 Sekunden ist die Kamera einsatzbereit. Genauso zügig arbeitet sie jedoch auch bei Serienbildaufnahmen. Im JPEG-Format sind ordentliche 6,4 Bilder pro Sekunde möglich.

Canon PowerShot SX720 HS Digitalkamera (20,3 Megapixel CMOS-Sensor, 7,5 cm (3 Zoll) LCD-Display, 40...
  • 20,3 Megapixel CMOS-Sensor; Leistungsstarker DIGIC 6 Prozessor
  • 40-fach optischer Zoom (24-960 mm äquiv. KB)
  • 7,5 cm (3,0 Zoll) LC-Display mit 922.000 Bildpunkten

Letzte Aktualisierung am 24.03.2017 um 09:51 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Canon Powershot SX 720: Zoom ist nicht alles

Während die Powershot SX 720 in weiten Teilen mit guten bis sehr guten Ergebnissen überzeugen kann, enttäuscht sie mit ihrem Highlight. Am Zoom zeigt sich einmal mehr, dass imposante Werte allein nicht ausreichen. Auch die Canon kämpft mit den typischen Problemen einer hohen Vergrößerung.

Ansonsten überzeugt diese gute Digitalkamera in vielen Bereichen. Die Qualität ist im Vergleich mit der IXUS 180 deutlich besser. Trotzdem ist die Powershot ähnlich kompakt. Für den Mehrpreis erhält man dafür aber ein echtes Plus, wenn auch mit einem gewissen Makel.

 


Ein Hauch von Luxus: Die Fujifilm X70 im Digitalkamera Test

Auch wenn ihr Äußeres sehr schlicht und unscheinbar wirkt: Die inneren Werte der Fujifilm X70 haben es in sich. Und das merkt man auch am Preis. Denn im Vergleich zu den vorherigen Modellen von Canon ist die unscheinbare Kompakte deutlich teurer. Ein Blick auf die Spezifikationen zeigt warum.

Mit 11,3 cm x 6,4 cm x 4,4 cm ist die Fujifilm X70 wie auch die anderen Modelle wunderbar kompakt. Das Gewicht ist mit 340 Gramm ebenfalls noch wunderbar gering. Auf jeden Fall lässt sie sich problemlos für unterwegs einpacken und stört dabei kaum. Wirklich interessant wird es aber erst im Inneren. So verfügt die X70 zum einen über den X-Trans CMOS II-Sensor in APS-C-Größe, der ca. 16 Megapixel auflöst.

Etwas überraschend ist auf den ersten Blick die Festbrennweite von 28 mm. Allerdings verfügt die Fujifilm X70 über einen digitalen Telekonverter, der auch 35 bzw. 50 mm ermöglicht. Daneben verfügt sie über ein schwenkbares 3-Zoll-Display auf der Rückseite, das immerhin mit 1.040.000 Subpixel auflöst und über eine Touchfunktion verfügt. Das macht die Bedienung der kleinen Kompakten wunderbar einfach.

WLAN, eine integrierte Wasserwaage und die Möglichkeit, Video in FullHD mit 1.080p aufzunehmen, verstehen sich natürlich von selbst. Besonders hervorzuheben ist aber auch der Autofokus mit 77 Messfeldern, der wunderbar schnell scharfstellt. Mit einer Betriebsbereitschaft innerhalb von 1,5 Sekunden ist die Fujifilm X70 aber auch ansonsten schön schnell. Das macht neugierig auf die Bildqualität.

Klasse Fotos: Die Fujifilm X70

Und gerade die Bildqualität kann sich sehen lassen. Die Fujifilm X70 schießt erstaunlich tolle Fotos, selbst bei schlechten Lichtverhältnissen. Die Aufnahmen sind sehr scharf, zeigen viele Details und kaum Rauschen. Selbst bei schwachem Licht sind so gut wie keine Störpixel zu sehen. Erst ab ISO 3.200 treten erste Detailverluste ein. Genauso überzeugend ist der Zoom. Die Qualitätsverluste halten sich in Grenzen. Die Ergebnisse sind daher rundum solide.

Die Fujifilm X70 ist nicht nur preislich kein Leichtgewicht. Das Gleiche gilt für ihre Ausstattung und ihre Leistung. Hier lohnt sich der Mehrpreis definitiv. Das Preis-/Leistungsverhältnis ist perfekt. Bei dieser Kamera stimmt eben nahezu alles. Man könnte höchstens bemängeln, dass sich Videoaufnahmen nicht mit dem Touchscreen steuern lassen. So oder so zeigt die Fujifilm X70 Ambitionen, die beste Digitalkamera im Vergleich zu werden. Konkurrenz könnte ihr allerdings die Canon Powershot G5 X machen.

 


Kompakt und Kreativ: Die Canon Powershot G5 X im Digitalkamera Vergleich

Die letzte kompakte Digitalkamera liegt im gleichen Preisbereich wie die Fujifilm X70. Aber auch technisch mach die Powershot G5 X einen sehr guten Eindruck. Das gilt sowohl für die Ausstattung wie auch für die Bildqualität. In einigen Foren im Imternet wird sie als eine der besten Digitalkameras gehandelt.

Wie auch die vorherigen Modelle ist die Canon Powershot G5 X vor allem eines: schön kompakt. Die Kreativ-Kamera lässt sich von den Maßen und vom Gewicht her vor allem mit der Fujifilm vergleichen. Im Inneren sieht es allerdings etwas anders aus. So löst der 1 Zoll CMOS-Sensor mit ca. 20 Megapixel auf. Das Objektiv ist mit F1,8 – 2,8 schön lichtstark und verfügt über ein 4,2fach-Zoom.

WLAN und NFC zur drahtlosen Bildübertragung sind ebenfalls integriert. Daneben verfügt die Kamera über ein 3-Zoll-Display auf der Rückseite, das über eine Touchfunktion verfügt und 1.040.000 Subpixel auflöst. Schön schnell ist zudem die Auslöse-Verzögerung von 0,36 Sekunden und die Einschaltzeit ist mit 2,5 Sekunden ebenfalls zügig genug, um Schnappschüsse einzufangen. Das gilt im Übrigen auch für die Serienbildfunktion, die bis zu 6,7 JPEGs pro Sekunde  bei unbegrenzter Serienlänge ermöglicht. Videoaufnahmen sind natürlich ebenfalls möglich und zwar in FullHD mit 1.080p bei bis zu 60 Bildern pro Sekunde.

Die Bildqualität der Canon Powershot G5 X

Die Canon glänzt schließlich in Sachen Bildqualität. Der Bildsensor liefert eine hohe Kantenschärfe, das Bildrauschen bewegt sich zumindest bis ISO 800 in einem sehr guten Bereich. Bis ISO 1.600 sind die Ergebnisse im Großen und Ganzen sehr gut. Darüber hinaus verlieren die Aufnahmen wie gewohnt etwas an Detailtreue durch die Weichzeichnung. Als Vorteil erweist sich bei der Canon Powershot G5 X also abermals das lichtstarke Objektiv.

Aber auch der elektronische Sucher ist beim Fotografieren ein Segen. Mit bis zu 120 Hertz ist die Bildwiederholrate hoch und garantiert eine flüssige Darstellung, die nahezu an einen optischen Sucher heranreicht. Im Digitalkamera Vergleich gibt es dafür natürlich Pluspunkte.

Canon PowerShot G5 X Digitalkamera (20,2 Megapixel, 7,5 cm (3 Zoll), WLAN, NFC, Image Sync, 1080p,...
  • 20,2 Megapixel CMOS-Sensor; Leistungsstarker DIGIC 6 Bildprozessor
  • Lichtstarkes 1:1,8-2,8 Objektiv und 4,2-fach optischer Zoom
  • 7,5 cm (3,0 Zoll, 1.040.000 Bildpunkte) klappbaren Touchscreen

Letzte Aktualisierung am 24.03.2017 um 09:51 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Fazit zur Canon Powershot G5 X

Wie schon die Fujifilm X70 erweist sich auch die Powershot G5 X im als Kreativ-Kamera, die nach der Auszeichnung als beste Digitalkamera strebt. Sowohl die Ausstattung wie auch die Bildqualität passen. Damit ist auch das Preis-/Leistungsverhältnis optimal. Vor allem zeigt sie mit dem 1-Zoll-Sensor eine hervorragende Bildqualität und sie arbeitet super flott.

Lediglich die Akkulaufzeit erweist sich als etwas zu gering. Ein Ersatzakku kann daher im Gepäck nicht schaden. Dafür ist sie mit der Serienbildgeschwindigkeit beim JPEG-Format sogar für Sportfotografen durchaus interessant.

4 Top-Modelle Digitalkamera Test: Für jeden die Richtige!

Zusammengefasst können alle Kameras punkten. Wer eine günstige Digitalkamera für unterwegs oder eine Alternative zur Smartphone-Kamera sucht, ist bereits mit der Canon IXUS 180 sehr gut beraten. Sie ist wunderbar klein, leicht und schießt ordentliche Fotos. Wer hingegen auf eine gute bis sehr gute Bildqualität Wert legt und bereit ist, dafür etwas mehr zu investieren, wird von der Canon Powershot SX 720 sicherlich nicht enttäuscht. Sie ist eine gute Digitalkamera, die lediglich beim Zoom leichte Schwächen hinsichtlich der Aufnahmequalität zeigt.

Etwas teurer sind die Fujifilm X70 und die Canon Powershot G5 X. Für den jeweiligen Mehrpreis im Vergleich zu den ersten beiden Kameras erhält man hohe Qualität, die sich sehen lassen kann und kaum etwas zu wünschen übrig lässt. Nicht nur Anfänger und Fortgeschrittene, auch Profis werden sicherlich an beiden Gefallen finden.

Erklärung:

Wir von kamera-vergleiche.de führen selber keine Tests an Kameras durch, wir recherchieren lediglich im Internet und stellen hier Ergebnisse aus Testberichten, Kundenbewertungen, sowie User-Meinungen aus Foren vor.

 Canon IXUS 180Powershot SX 720Sony DSC-RX100Powershot G5 X
Canon IXUS 180 Digitalkamera (20 Megapixel, 10 x opt. Zoom, 4 x dig. Zoom, 6,8 cm (2,7 Zoll) LCD...Canon PowerShot SX720 HS Digitalkamera (20,3 Megapixel CMOS-Sensor, 7,5 cm (3 Zoll) LCD-Display, 40...Sony DSC-RX100 Cyber-shot Digitalkamera (20 Megapixel, 3,6-fach opt. Zoom, 7,6 cm (3 Zoll) Display,...Canon PowerShot G5 X Digitalkamera (20,2 Megapixel, 7,5 cm (3 Zoll), WLAN, NFC, Image Sync, 1080p,...
1478227537_bestseller
Preis-/Leistung!
Gewicht:
122 g245 g213 g354 g
Niveau:EinsteigerHobbyFortgeschrittene/ProfisFortgeschrittene/Profis
Bildqualität:befriedigendgutsehr gutsehr gut
Auflösung:
20 Megapixel20 Megapixel20 Megapixel20 Megapixel
Sensor:
CCD-SensorCMOS-SensorExmor CMOS-SensorCMOS-Sensor
Ausstattung:WLAN, NFC, Video mit 720pWLAN, NFC, Full-HD Video mit 1.080pFull-HD VideosWLAN, NFC, Full-HD Videos
Zoom:10-fach optisch40-fach optisch28-100 mm Zoom4,2 fach optisch
Zu AmazonZu AmazonZu Amazon Zu Amazon

No Responses

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.