Canon Powershot SX720 Kompaktkamera Test

Die Canon PowerShot SX720 im Kompaktkamera-Test

Sie ist nicht nur super schlank: Die Canon PowerShot SX720 hat im Kompaktkamera-Test einiges zu bieten. Einerseits eine solide Ausstattung. Andererseits ein gigantisches optisches Zoom mit 40-facher Vergrößerung. Doch wie harmoniert so viel Zoomleistung mit der Bildqualität. Der Artikel verrät es.

Canon PowerShot SX720 HS Digitalkamera (20,3 Megapixel, 40 x Zoom, 7,5 cm (3 Zoll) LCD-Display, Full...
  • 20,3 Megapixel CMOS-Sensor; Leistungsstarker DIGIC 6 Prozessor
  • 40-fach optischer Zoom (24-960 mm äquiv. KB)
  • 7,5 cm (3,0 Zoll) LC-Display mit 922.000 Bildpunkten

Letzte Aktualisierung am 18.11.2017 um 20:17 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Die Canon PowerShot SX720

Im Vergleich zum Vorgängermodell bietet die Canon Powershot SX720 auf den ersten Blick wenig Neues. Lediglich das neue Objekt sticht besonders hervor. Denn das optische Zoom mit 40-facher Vergrößerung ermöglicht eine Brennweite von 24 bis 960 Millimeter. Ein konkurrenzloser Wert in dieser Kameraklasse. Die übrige Ausstattung bietet hingegen nur wenige Besonderheiten. Videoaufnahmen in FullHD sind mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde möglich. WLAN und NFC sind immerhin bereits integriert. Verschiedene Filtereffekte und Programmautomatiken gehören ebenso zum Standard. Ein elektronischer Sucher fehlt hingegen. Bei der Motivfindung kommt daher das Display mit einer Größe von 3 Zoll auf der Rückseite zum Einsatz. Als Bildsensor dient ein 1/2,3″-CMOS-Sensor, der immerhin 20 Megapixel auflöst. Die Bildverarbeitung übernimmt dabei der bewährte Bildprozessor Digic 6. Die ISO-Empfindlichkeit ist mit ISO 80 bis ISO 3.200 nicht überwältigend, aber für den Einsatzbereich mehr als ausreichend.
Der Autofokus muss wiederum ein bisschen mit dem Zoom kämpfen. Trotzdem arbeitet er ausreichend flott, um schöne Schnappschüsse schießen zu können. Auch die Serienbildaufnahme überzeugt. Sie ist mit 6 Bildern pro Sekunde zwar nicht so schnell wie viele Konkurrenten, dafür sind die Serien nicht beschränkt. Im JPEG-Format wird also solange geknipst, bis der Akku schlapp macht. Das gibt in jedem Fall einen Pluspunkt. Doch wie sieht es mit der Bildqualität aus?

Die Bildqualität der Canon PowerShot SX720

Zunächst punktet die Canon Powershot SX720 im Kompaktkamera-Test mit einer soliden Grundleistung. Der Sensor mit 20 Megapixel schafft immerhin 1.644 Linienpaare je Bildhöhe bei Tageslicht. Die Detailtreue bewegt sich dabei immerhin noch im oberen Viertel und damit im guten Bereich. Ab ISO 400 sieht es da jedoch schon ganz anders aus. Ab ISO 800 wirken die Bilder schließlich verrauscht und detailarm.
Kritisch wird es aber vor allem beim Zoom! Die 40-fache Vergrößerung wirkt natürlich imposant. Der Einfluss auf die Bildqualität ist indes nicht zu unterschätzen. Die Auflösung fällt bei vollem Zoom um mehr als 50 Prozent ab. Fotos wirken dadurch sehr unscharf und verwaschen. Außerdem zeigen sich deutliche Farbsäume in Pink an harten Kontrasten.
Zudem versagt der Bildstabilisator: Bei voller Zoomstufe stößt die Canon PowerShot SX720 eben an ihre Grenzen. Ab der 30-fachen Vergrößerung sind halbwegs ordentliche Aufnahmen eigentlich nur noch bei Tageslicht und entsprechend kurzer Verschlusszeit möglich. Ansonsten verwackeln die Bilder erwartungsgemäß ordentlich. Profis könnten daher dazu neigen, die Lichtempfindlichkeit höher einzustellen. Doch auch damit ist spätestens ab ISO 800 kaum noch etwas zu retten. Das natürlich einen kräftigen Punktabzug. Viel hilft eben nicht immer viel.

Top oder Flop? Die Canon PowerShot SX720

Ein optisches Zoom mit 40-facher Vergrößerung ist ohne Frage ein Alleinstellungsmerkmal unter den Kompakten. Punkten kann die Canon Powershot SX720 damit allerdings nicht. Wie bereits zu erwarten war, geht die Zoomleistung stark zu leisten der Auflösung. Gleichzeitig werden sowohl der Bildstabilisator wie auch der Autofokus dabei extrem gefordert. Aufgrund des deutlichen Leistungsabfalls kann daher von einem Mehrwert keine Rede sein. Andererseits ist es ohnehin fraglich, ob so viel Zoom unterwegs überhaupt erforderlich ist.
Trotzdem kann die Canon PowerShot SX720 punkten. Denn bei normaler Verwendung schlägt sie sich gut. Die Bildqualität passt, der Autofokus arbeitet schnell genug für Schnappschüsse. Ein Highlight ist aber vor allem die Serienbildaufnahme – hier begrenzt nur der Akku die Serienlänge. Gut 300 Aufnahmen sind dadurch theoretisch möglich. Außerdem ist die Ausstattung insgesamt sehr solide, vor allem, weil bereits NFC und WLAN integriert sind.
Hinzukommen kompakte Maße mit ca. 11,0 cm x 6,4 cm x 3,6 cm sowie das geringe Gewicht von etwa 270 Gramm. In der Gesamtwertung entpuppt sich die Canon PowerShot SX720 daher t als solides Einsteigermodell für unterwegs, bei dem der Hersteller es mit dem Zoom ein bisschen zu gut gemeint hat.

canon powershot sx720

Kamera-Vergleiche.de