Top Spiegelreflexkamera für Einsteiger: Die Canon EOS 700D

Es dauerte nicht lange bis die Canon EOS 700D das Vorgängermodell 650D als Spiegelreflexkamera für Einsteiger ablöste. Mittlerweile ist auch bereits die Canon EOS 750D als weiterer Nachfolger erschienen. Sie gilt als absolut leistungsstark und soll Aufnahmen mit herausragender Qualität ermöglichen. Auch wenn sich rein äußerlich nicht viel verändert hat – im Inneren erwarten den Fotografen interessante Neuerungen. Grund genug, diese sehr gute Kamera genauer unter die Lupe zu nehmen!

Canon EOS 700D SLR-Digitalkamera (18 Megapixel, 7,6 cm (3 Zoll) Touchscreen, Full HD, Live-View) Kit...
  • Sensor: ca. 18,0 MP CMOS-Sensor (22,3 x 14,9 mm), Bildprozessor - DIGIC 5
  • Objektiv: EF und EF-S Objektive, Brennweite - abhängig vom Objektiv, Brennweitenumrechnungsfaktor 1,6fach
  • Display: Dreh- und schwenkbarer 7,7 cm (3,0 Zoll) großer Clear View II TFT Touchscreen mit Seitenverhältnis 3:2, ca. 1.040.000 Bildpunkte

Letzte Aktualisierung am 26.05.2017 um 10:33 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Spiegelreflexkamera für Einsteiger: Die Canon EOS 700D im Detail

Zwar ist die Canon EOS 700D relativ groß, sie liegt aber genauso wie das Vorgängermodell perfekt in der Hand. Gerade der Handgriff, der weit nach vorne ragt, ermöglicht ein perfektes Handling. Gleiches gilt für den Auslöser und das nahe gelegene Einstellrad – man hat alles im Griff!

Insgesamt ist die Anordnung der verschiedenen Tasten wieder einmal sehr gut gelungen. Wie von Canon gewohnt, lag der Fokus auf der Benutzerfreundlichkeit – so wie es bei einer Spiegelreflexkamera für Einsteiger sein sollte.

Der Touchscreen auf der Rückseite ist nicht nur klappbar, sondern reagiert sehr sensibel. Die Bedienung ist dadurch einfach und schnell möglich. Genauso gut gelungen ist die Auflösung des 3-Zoll-Displays: Aufgrund der über eine Million Bildpunkte ist sie sehr fein und Details lassen sich sehr gut erkennen. Das ändert sich auch in der prallen Sonne nicht, denn die Helligkeit ist mehr als ausreichend und lässt sich ansonsten manuell einstellen.

Die Spiegelreflexkamera für Einsteiger punktet außerdem auch in anderen technischen Belangen:

  • Das Canon EF-S-Objektiv bietet ein sehr hohes Auflösungsvermögen. 50 Linienpaare je Millimeter sind kein Problem. Das ist erstklassig für eine Spiegelreflexkamera für Einsteiger.
  • Genauso leistungsstark ist der Bildsensor: Der APS-C-Sensor schafft 18,5 Megapixel bei einer maximalen Bildauflösung von 5.184 x 3.456 mit einem Seitenverhältnis von 3:2. Und das ohne Bildrauschen: Selbst bis ISO 3.200 bleibt die Qualität einwandfrei. Erst darüber tritt ein Helligkeitsrauschen auf, das allerdings kaum ins Gewicht fällt.
  • Ähnlich sieht es beim Farbrauschen aus – hier schlägt sich die Canon EOS 700D bis ISO 1.600 sehr gut, jedoch zu Lasten der Texturschärfe, die mit jeder ISO-Stufe abnimmt. Bis ISO 6.400 sind die Ergebnisse immerhin noch akzeptabel.
  • Ansonsten sind die Farben bereits in der Standardkonfiguration sehr kräftig, aber korrekt. Die Aufnahmen wirken dadurch äußerst brilliant.
  • Lediglich das Schärfen erscheint etwas zu kräftig – entsprechende Artefakte lassen sich leider nicht vermeiden.

Weitere Features der Spiegelreflexkamera für Einsteiger

Natürlich sollte sich eine Spiegelreflexkamera für Einsteiger auch zum spontanen Knipsen eignen. Und mit der Canon EOS 700D ist das problemlos möglich! Die Motivautomatik übernimmt auf Wunsch alle wichtigen Einstellungen, gleiches gilt für die Kreativ-Automatik, die zum Beispiel den Hintergrund automatisch scharf oder unscharf stellen kann.

Hinzu kommen einige Sonderfunktionen, wie Nachtaufnahmen ohne Stativ, und die Gegenlichtautomatik. Dabei wurde bereits von Canon an alles gedacht – für perfekte Ergebnisse arbeiten die Automatiken mit Empfindlichkeiten von ISO 100 bis 6.400, also genau mit jenen, bei denen die beste Bildqualität erzielt werden kann. Gleichzeitig kann die Obergrenze in den Einstellungen verändert werden.

Die Canon EOS 700D: Die perfekte Spiegelreflexkamera für Einsteiger

Insgesamt lässt sich also feststellen, dass die Canon EOS 700D die nahezu perfekte Spiegelreflexkamera für Einsteiger ist:

  • Die Bildqualität ist sehr gut, gerade bei der Nutzung von Automatikfunktionen: Alle Fotos sind hell, scharf und weisen Canon-typisch kräftige Farben auf. Zumindest bis ISO 6.400.
  • Ansonsten lassen sich über den Touchscreen mit seiner top Auflösung alle wichtigen Einstellungen komfortabel vornehmen.
  • Gerade für Einsteiger ist auch schnelles Knipsen kein Problem – nicht zuletzt aufgrund des sehr schnellen Autofokus, der mit neun Punkten arbeitet. Nur bei Videoaufnahmen könnte er etwas schneller sein.
  • Aber nicht nur die Farben sind bei der Canon EOS 700D kräftig, sondern auch der Blitz. Er reicht immerhin bis zu 3,7 Meter weit.

Das Gesamtpaket, das Canon mit der EOS 700D auf den Markt gebracht hat, überzeugt also in vielen Bereichen.

canon eos 700D - spiegelreflexkamera für einsteiger

Kamera-Vergleiche.de