Canon Powershot D30 Test

Überblick

Die Canon Powershot D30 ist die neuste digitale Kompaktkamera in Canon´s Unterwasserreihe. Sie erreicht eine beeindruckende Wasserdichte bis zu 25 m Tauchtiefe (höchste Tauchtiefe in der Preisklasse), und ist stoßfest bis zu einer Fallhöhe von 2 Metern.

Ein eingebautes GPS-System ermöglicht es dir genau nachzuvollziehen, wo du deine Fotos aufgenommen hast. Hinzu kommt ein 12,1 Megapixel CMOS Sensor, Full-HD Videoaufnahmen und ein HS System, dass Fotografieren auch bei ungünstigen Lichtverhältnissen möglich macht – Die Kamera bietet alles, was sich ein Abenteurer wünscht.

In unserem Artikel findet ihr heraus, ob diese wasserfeste Kamera die richtige für euch ist.

Canon PowerShot D30 Digitalkamera (12,1 Megapixel, 5-fach opt. Zoom, 7,5 cm (3 Zoll) LCD-Display,...
  • Für Abenteuer auch tief unter Wasser - wasserdicht bis 25 m Tauchtiefe, stoßfest bis zu einer Fallhöhe von zwei Metern, frostfest (-10°C) und staubgeschützt
  • 12,1 Megapixel HS System für überzeugende Aufnahmen selbst bei wenig Licht
  • 28-mm-Weitwinkel, 5fach optischer Zoom mit Intelligent IS

Letzte Aktualisierung am 26.05.2017 um 11:00 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Handhabung

Die Auswahl der wasserdichten Outdoor Kameras auf dem Markt ist zurzeit riesig – deshalb wollen wir euch mit unseren Artiklen helfen, die beste wasserfeste Kamera für euch zu finden.

Durch das große Angebot an Unterwasserkameras ist es schwer sich zu entscheiden. Allerdings führt dies auch dazu, dass die Hersteller mit jedem neuen Modell versuchen, sich gegenseitig zu übertreffen, was uns als Käufer nur Recht sein kann.

Bedingt durch den Herstellungsprozess wasserfester Kameras, finden die ausschlaggebenden Veränderungen an der Wasserdichte und Widerstandsfähigkeit der Kameras statt. Das ist der Grund, dass die Canon Powershot D30 sogar noch mehr Schutz bietet als ihr Vorgängermodell.

Die Kamera ist nun wasserdicht bis zu einer Tauchtiefe von 25m. Diese beachtliche Distanz eignet sich zu deutlich mehr, als nur zum Schnorcheln. Grund dafür ist das neue Design.

Die Kamera hat ein neues Gehäuse und ist nun rechteckig, wo das Vorgängermodell eine konkave Kurve im Gehäuse hatte. Die Kanten der Kamera wurden abgerundet und die Linse ragt nur minimal an der Oberseite heraus. Das futuristische Design des Vorgängermodell war zwar auch hübsch, aber das simple Design der D30 ist praktischer.

Der verbaute Sensor ist der gleiche 12 Megapixel CMOS wie in der D20, nun allerdings mit HS System, um auch im Dunkeln noch qualitative Fotos machen zu können – was durchaus Sinn macht für trübe Gewässer und tiefe Tauchgänge.

Das Eingebaute GPS ist super, wenn man den genauen Ort der Fotoaufnahme überprüfen will, um diesen beispielsweise anschließend bei Google Maps zu suchen. Das GPS kann im Menü der Kamera ein- oder ausgestellt werden.

Das Einschalten der Canon Powershot D30 geht sehr schnell. Nach 1,5 Sekunden ist die wasserfeste Kamera betriebsbereit. Es gibt einen Modus zur Serienaufnahme, der mit 2 fps (Bilder pro Sekunde) fotografiert.

Das Menü auf der rechten Seite des Bildschirms lässt einen zwischen Automatik und Programmautomatik wählen und bietet zu dem noch zwei Szenemodi – Schnee und Unterwasser. Hinzu kommen einige Video-Optionen.

Funktionen lassen sich auf der linken Seite der Kamera einstellen und bieten unter anderem die Möglichkeit, die Auflösung, ISO und den Weißabgleich zu verändern. Das Display lässt sich auch bei ungünstigen Lichtverhältnissen sehr gut ablesen.

Überraschend gute Bildqualität für eine Unterwasserkamera

Die meisten Kompaktkameras von Canon erlauben es nur die ISO-Zahl bis zu 1600 hochzuschrauben. Diese Unterwasserkamera erlaubt jedoch die maximale ISO von 3200. Bei ISO 100 sind die Bilder noch kristallklar mit einer hohen Detailschärfe, ohne jegliche Pixelfehler. Ein erstes Bildrauschen entsteht bei normaler Bildansicht erst bei ISO 1600.

Das HS System scheint sich für die Canon Powershot D30 also verbessert zu haben und seine Aufgabe zu erfüllen. Die Kamera hat ein 28 mm Weitwinkelobjektiv, mit einem 5x optischen Zoom, sodass sich sowohl Panoramabilder als auch Detailaufnahmen problemlos ablichten lassen.

Der optische Bildstabilisator sorgt dafür, dass man auch bei wenig Licht noch scharfe Fotos schießen kann.

Canon Powershot D30 Fazit

Canon´s Powershot D30 überzeugt als Überwasserkamera mit ihrer erstaunlichen Widerstandsfähigkeit durch das neue Gehäuse. Während die 2 m Stoßfeste mittlerweile auch viele Konkurrenten haben, ist die Wasserdichte bis zu 25 m Tauchtiefe im Vergleich mit anderen Kameras dieser Preisklasse ungeschlagen.

Darüber hinaus ist diese wasserfeste Kamera durch die typische Canon Benutzeroberfläche leicht zu bedienen – auch Unterwasser.

Die Bildqualität ist für eine Unterwasserkamera sehr gut, die Farben sind ausdrucksstark und bis auf ein wenig hinzugefügte Farbsättigung auch realistisch. Die maximale ISO 3200 ermöglicht zusammen mit dem HS System ein Fotografieren auch bei ungünstigen Lichtverhältnissen.

Die Canon Powershot D30 ist ein wenig günstiger, als die anderen Unterwasserkameras dieser Art, was für ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis sorgt.

Canon D 30 Unterwasserkamera

Kamera-Vergleiche.de